Instrumente

Cajon

Als den afrikanischen Sklaven in Peru die Trommeln verboten wurden, haben sie auf Kisten gespielt und diese zum Cajon weiterentwickelt. Seit den 1970er-Jahren wird es im Flamenco gespielt und ist dadurch weltweit bekannt geworden. Heute ist es wegen seines schlagzeugähnlichen Klanges sehr beliebt und wird in allen möglichen Stilrichtungen eingesetzt.

Djembe

Das Djembe wurde von den Malinkes in Westafrika entwickelt. Es ist aus einem massiven, harten Tropenholz geschnitzt und mit einem Ziegenhaut bespannt. Charakteristisch sind der scharfe hohe Sound und die lang ausklingenden Bässe. Traditionell wird es zur Tanzbegleitung verwendet und mit Dundun, Sangban und Kenkeni (Basstrommeln) kombiniert, wird aber in auch in allen möglichen modernen Musikstilen verwendet.

Conga

Die Conga kommt aus Lateinamerika und wurde von afrikanischen Sklaven nach dem Vorbild traditioneller afrikanischen Trommeln gebaut. Erst später wurde der heute übliche Spannmechanismus mit Schrauben entwickelt. Für die Bespannung wird üblicherweise Rinderhaut verwendet. Das Conga wird als Einzelinstrument oder mit Tumba und Quinto zusammen gespielt.

Miete

Conga, Djembe und Cajon kann bei mir gemietet werden. Das gibt dir Zeit dich für dein Instrument zu Entscheiden und eine Schlagtechnik zu entwickeln mit der du selber kompetent Instrumente ausprobieren und vergleichen kannst. (Dieses Angebot gilt für meine Schüler)
Preis: Sfr. 30.- pro Monat

Kauf

Der Markt ist unübersichtlich, ein Fehlkauf wäre schade. Deshalb biete ich Beratung vor dem Kauf von Cajon, Djembe oder Conga an, telefonisch oder in Schnupperstunden.
Djembes können bei mir gekauft werden. Ø30 cm für Kinder und Ø34 cm für Erwachsene. Preise auf Anfrage.


 Unterricht auf Cajon, Djembe und Congas - David Lüthi, Meisenweg 11, 5426 Lengnau - 079 903 64 52